00:00:00/01:23:08

Episode 33

 
Published on:

17th Sep, 2020

Show artwork for buSINNess MOM

About the Podcast

buSINNess MOM
der Podcast für smarte Arbeitgeber und Mütter, die nicht nur ihre Kinder lieben
buSINNess MOM ist für alle Arbeitgeber, Chefs und HR-Manager die „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ nicht nur als leere Worthülse in ihrem Leitbild und ihrer Vision sehen, sondern Verantwortung für das Thema Frauenförderung ernst nehmen. Für Arbeitgeber, die am Tiefgang innovativen Personalmanagements interessiert sind und sich den Herausforderungen des Fachkräftemangels stellen. Und für alle Arbeitgeber, die die gewinnbringende Integration von Müttern ins Arbeitsleben im Fokus haben.
buSINNess MOM ist aber auch für Mütter. Für Mütter, die nicht nur ihre Kinder lieben, sondern auch ihren Job. Für Mütter, die ihren Job als wesentlichen Teil ihrer Identität sehen. Und für Mütter die Sinn im Job suchen, finden und auch bereit sind dafür zu kämpfen.

Ich habe eine Arbeitswelt vor Augen in der Mütter und Arbeitgeber gleichermaßen für das Gelingen von „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ Verantwortung übernehmen: Mütter kommen aus der Schmollecke und hören auf nur „Dienst nach Vorschrift“ zu machen. Arbeitgeber sehen Mütter nicht länger als Belastung sondern aufgrund der Persönlichkeitsentwicklung beim Mamawerden als echte Bereicherung und Erfolgsfaktor fürs Unternehmen. Es gilt nicht länger nur an den Symptomen wie Kita-Plätze und Selbstorganisation zu arbeiten. Wir brauchen einen echten Mind-Shift: Weg von einer Kultur des Gegeneinanders hin zu einer Kultur des Miteinanders. Hin zum Bewusstsein, dass Arbeitgeber und Mütter in einer engen Beziehung stehen, in der es unabdingbar ist guten Kontakt zu pflegen, individuelle Lösungen gemeinsam zu generieren, aber in erster Linie auf beiden Seiten die volle Verantwortung für „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ übernehmen.

In diesem Podcast möchte ich mit euch in die alltäglichen Herausforderungen von Arbeitgebern und Mütter eintauchen, Optionen für gutes Gelingen in Sachen "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" erläutern. Aber vor allem auch sämtliche Themenfelder aufgreifen, die die Persönlichkeitsentwicklung vor und während des Mamawerdens und Mamaseins betreffen. Im Sinne von "Ich bin eine andere, als ich es vor der Elternzeit war" und was ist in der Zwischenzeit wirklich in mir passiert.

About your host

Profile picture for Susanne Dietz

Susanne Dietz

Ich bin Vollzeit-Mama. Ich bin aber auch Vollzeit-Berufstätig. Ich liebe meine Familie, ich liebe meine Arbeit. Ich bin Mutter und auch berufstätig - wo und wann immer es geht.

Wie ein roter Faden zieht sich das Thema Frauen und Beruf durch meine berufliche Vita. Bereits meine Facharbeit in der Schule war ein Frauen-Thema. Im Studium fand ich mich immer wieder in Seminaren und Vorlesungen zum Thema Gender wieder. Und kein Wunder, dass meine Doktorarbeit auch einen geschlechtsspezifischen Fokus hatte. In meinem Angestelltenverhältnis als Personalentwicklerin war ich sodann immer wieder – ob ich es wollte oder nicht – mit Frauen und ihren ganz individuellen Anliegen im Business konfrontiert: Frauen und Führung, Frauen in Meetings, Frauen in der Männerwelt, Rhetorik der Frauen, Frauenquoten im Management erhöhen und aber auch konstruktive (Re-)Integration von Mamas. Und eines fiel mir auf: Wenn jemand Sinn in der Arbeit sucht, dann waren es die weiblichen Kollegen. Ich war selbst damals mehr denn je darauf bedacht: Meine Arbeit musste Sinn machen – nicht nur für Frauen! So schloss ich meine zweijährige Coaching-Ausbildung ab und nach Jahren als interner Coach und Trainer war es soweit: Ich ging in die Selbständigkeit. Für mich ein absolut notwendiger Schritt in meiner Biografie zu mehr Sinn in der Arbeit.

2014 kamen dann gleich zwei meiner Babies auf diese Welt. Zum einen mein Buch „Sinnkrieger“ – für alle die nicht nur Sinn kriegen wollen, sondern auch bereit sind für Sinn zu kämpfen. Aber fast zeitgleich auch mein „echtes“ Baby. Meine erste Tochter. Und plötzlich war alles anders. Mein Lebens-Mobilé routierte, nichts war wie vorher, mein Job, mein Alltag, meine Beziehung, ich selbst, alles war nichts mehr so wie es war.

In dieser Zeit entstand als Produkt meiner Vorträge und Beratungen zu mehr Sinn in der Arbeit buSINNess MOM. Ich möchte Arbeitgeber und Frauen ermutigen Verantwortung zu übernehmen: Arbeitgeber dürfen Kultur, Programme und Entwicklungsmaßnehmen für Mamas generieren und Frauenförderung damit ernst nehmen. Mamas dürfen sich mit der ganzen Palette der Persönlichkeitsentwicklung auseinandersetzen: in ihren Themen des Mamawerdens, Mamaseins und aber auch Business-Mama-seins und den Weg zu mehr Glück und Zufriedenheit im Job. Ich möchte, dass jede Mama, welche ihre Arbeit genauso wie ich als wesentlichen Teil ihrer Identität betrachtet, die Herausforderungen, Gewissensbisse, glücklichen und traurigen Momente leben und konstruktiv bewältigen kann. Meine Mission ist die echte Vereinbarkeit von Familie und Beruf, dass dieser Wert wahrhaftig in deutschen Unternehmen gelebt werden kann und Kultur prägt. Ich freue mich, wenn ich auch Sie, gleich ob Sie Arbeitgeber oder Mutter sind, auf diesem wunderbaren und sinnstiftenden Weg begleiten darf.